Tuesday, 17 June 2008

Armer Kerl! A Cautionary Tale about Worming Cats


Simba!

We're sitting here twiddling our thumbs whilst the legal Menschen sort out the contract ready for signing. There's nothing much we can do other than get ready for the call to the Notar's Berlin office and sign it.

To give me some practice writing German in the meantime, here's a tale from not long after we moved to the rented house. It is written mostly in the Imperfekt or 'narrative past'.

Es war einmal in einem Land weit weg ... Korrektur, es war letzten Januar in Matlock, wo vier kleine Katzen lebten in einem neuen unbekannten Haus.

Leider hatten sie auch Bandwürmer, und sie hatten Bauchweh. Sie brauchten Tabletten, und sie waren überhaupt nicht glücklich mit der Idee, aber es musste getan werden.

Wir freuten uns auch gar nicht darauf.

Also, langer Rede kurzer Sinn: Alle Katzen außer Simba, der unsere rötlich-gelb Kater, wurden behandelt.

Eines Abends fingen wir Simbi im Schlafzimmer mit einer Tablette. Meine Partnerin hielt die aufgeschreckte Katze, und Ich gab ihm die Tablette. Er schluckte die Tablette, aber was ist los? Simbi rang nach Atem! Sein Mund war weit offen! Er steckte seine Zunge heraus! Er rieb ihm der Mund mit seiner Pfote!

Dann erinnerte ich mich an: Ich kochte ein vegetarisches Curry zum Abendessen. Ich schnitt Chili-Paprika. Vielleicht wusch ich mir die Hände nicht genug? Oje! Armer Simbi! Meine würzige Finger verbrannt seinem Mund!

Simbi trank etwas Wasser, und es ist nichts Schlimmes passiert, aber bis heute er wird nicht meine Finger lecken.

Und sie lebten glücklich und zufrieden bis an ihr Lebensende, das Ende.

No comments:

Post a Comment

I would be delighted if you wish to leave a comment!
Comments are moderated so there might be a delay before they appear on my blog.